Die Wahrheit über Platz-1 bei Google

Gleich mal den Wind aus Segeln nehmen: Das Web besteht mittlerweile aus über 1 Milliarde Websites und einen „ersten Platz“ gibt es schlichtwegs nicht!

Um die Aufmerksamkeit von Gästen und relevante Klicks für die eigene Website zu gewinnen, muss immer mehr Geld und Zeit in Google Ads, SEO, Content Marketing, usw. investiert werden. Wenn jedoch weder das Produkt der Nachfrage auf dem Markt entspricht noch der Zeitpunkt dafür der richtige ist, hilft weder die teuerste Google Kampagne noch das reichweitenstärkste Display Netzwerk.

Um das Thema Ranking schmieden sich seit Anbeginn zahlreiche Mythen. Die einen orakeln, man könne sich die Position in den Suchmaschinen kaufen. Die anderen meinen, wenn man Google Ads schaltet, bewirkt das eine Verbesserung der Position der eigenen Website in den Suchmaschinen. Nichts von alle dem ist der Fall. Das einzige was daran wahr ist: Wenn man Google Ads nicht von echten Profis machen lässt, verbrennt der Werbetreibende einen Haufen Geld!

Bei der wahnsinnigen Menge an gleichwertigen Tourismus Websites und der unzähligen Vielzahl an Werbungen für vergleichbaren Urlaubsangeboten, die pro Tag auf Google ausgespielt werden, muss man sich schon was einfallen lassen!

Genau dieses „einfallen lassen“ erfordert sowohl Marktkenntnisse (Google Trends) als auch Kreativität. Wer weiss, warum (Frist zur Einreichung des Jahresurlaub in großen Unternehmen?) welche Gäste (Familien?) wo (in Deutschland?) nach einen bestimmten Urlaubstyp („Sommerurlaub mit Kindern in Österreich“) suchen, der weiß auch wann der richtige Zeitpunkt für die bezahlte Anzeige bei Google gekommen ist.

Fazit: Es macht überhaupt keinen Sinn, sich bei Google auf Ranking-Positionen zu konzentrieren, denn selbst wenn man sich mal beim Ego-Googeln selbst ganz oben „erwischt“ hat: Das Suchergebnis ist mittlerweile hochdynamisch und von hunderten Parametern abhängig, die weit ausserhalb des Einflusbereich eines Website Betreibers stehen!