Unterschiede zwischen Facebook Ads und Google AdWords

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Es ist keine Frage ob „Facebook (Ads) “ oder „Google (AdWords)“ – beides ist gleichermaßen wichtig, wenn es darum geht, (neue) Gäste zu gewinnen. Der Unterschied zwischen den beiden ist unter anderem der Zeitpunkt zu dem die Menschen erreicht werden.

Auf Facebook und Instagram geht eher um Kommunikation, Berieselung, Inspiration, Zeitvertreib – dabei kann schon das eine oder andere „zufällig“ eingeblendete Foto vom Skigebiet im Zillertal passionierte Skifahrer wie uns dazu inspirieren, eventuell auch mal zum Urlaub dorthin hinzufahren. Und während wir noch darüber sprechen, googeln wir schon einfach mal nach „Last Minute Ski Angebote im Zillertal “ und grenzen vielleicht noch ein „…im Wellnesshotel“.

Bedürfnisse wecken vs. Bedürfnisse decken

  • Bei Google hat der potenzielle Gast bereits einen oder mehrere Suchbegriffe im Kopf (Urlaub in Tirol, Hotel am Achensee, etc.). Werbetreibende blenden zu Urlaubs-Suchanfragen und/oder demographischen Merkmalen relevante Angebote ein.
  • Auf Facebook können Menschen erreicht werden, die einem bestimmten „Urlauber-Profil“ entsprechen (Skisport, Wellness, Wandern, usw.). Werbetreibende können Facebook- und Instagram-Nutzer auf Basis demographischer Daten und Interessen gezielt mit „Ads“ (Postings, Videos, etc.) erreichen.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]