Innovationsmanagement und digitale Transformation in Tourismus-Organisationen

Innovationsmanagement umfasst alle Aktivitäten, neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen, um die Performance von Unternehmen und Organisationen zu verbessern und deren Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Digitale Transformation stellt einen kontinuierlichen Prozess dar und erfordert dabei oft umfassende Veränderung von Geschäftsprozessen und Geschäftsmodellen. Häufig geht es dabei auch um Integration von Softwarelösungen und Technologien wie Cloud-Computing, Big Data, künstlicher Intelligenz und Internet der Dinge (IoT) in die Geschäftsprozesse und -modelle.

Im traditionellen und tendenziell eher hierarchisch geprägten Tiroler Tourismus würde digitale Transformation und Innovationsmanagement in erster Linie eine Kulturveränderung bei Tourismusverbänden und Hotels erfordern. Wer in TVBs „digitale Mitarbeiter“ werben und halten möchte, muss dementsprechend auch moderne Arbeitsplätze bieten und ein Klima schaffen, in dem Innovationen gedeihen können.

Als CDO des Achensee Tourismus erlebe ich diesen als tirolweiten „Leuchtturm“, bei dem Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Leadership nicht nur Schlagworte sind, sondern täglich gelebt werden.

Ein Schlüsselfaktor für Innovation und digitale Transformation liegt in „Facilitation“: Darunter versteht man u.a. die Schaffung einer sicheren und positiven Atmosphäre, in der eine freie Kommunikation und vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich ist. Ein:e Innovationsmanager:in hat als Facilitator die Aufgabe, Mitarbeiter:innen bei der Erreichung von Zielen und Ergebnissen zu unterstützen. Hilfreich hierfür ist das Praktizieren dienender Führung.

Neben der Technisierung des Tourismus, die Anfang der neunziger Jahre mit Einzug des Internets und der ersten Online-Buchungsplattformen stattgefunden hat, geht es heute mehr denn je darum, die Wertschöpfung entlang der Customer-Journey im Land zu erhalten. Der „digitale Reifegrad“ endet auch nicht mit Onlinemarketing Aktivitäten, einer eigenen Website und Facebook-Seite.

Im Tourismus müssen sämtliche Dienstleistungen, Serviceangebote bis hin zu Erlebnissen und Produkten durch die Integration digitaler Technologien digital transformiert werden. Dabei gibt es eine Vielzahl an Innovationen, die erst am Beginn der Entwicklung stehen. Beispiele hierfür sind AI-unterstützte CRM-Systeme zur gezielten Gästeansprache, Augmented Reality (AR), digitale Gästekarten (Skipässe, Eintrittskarten usw. auf Smartphones). Die Chance ist hoch, dass vieles von dem, was in einigen Jahren im Tourismus „normal“ sein wird, jetzt gerade oder noch gar nicht erfunden wurde.

„Wir müssen die Dinge in die Zukunft denken, die Zukunft antizipieren, heute schon die Antworten auf die noch offenen Fragen finden. Und wenn es so weit ist, ein durchdachtes Konzept zur Verfügung haben.“

Götz Werner, dm-Gründer und Philantrop

In der Praxis verfügt ein:e Innovationsmanager:in über die Fähigkeit, von der Zukunft her in die Gegenwart zu denken. Am Puls der Zeit sammelt ein:e Innovationsmanager:in Wissen, Ideen, Meinungen und fördert den Austausch zwischen Mitarbeitern und verschiedenen Abteilungen. Und er oder sie muss Mitarbeiter auch dazu zu befähigen, mit den neuen Technologien und Prozessen erfolgreich zu arbeiten.

Wer jetzt allerdings immer noch glaubt, Innovationsmanagement und digitale Transformation sei Aufgabe der IT-Abteilung, der irrt genauso wie der, der glaubt es sei Aufgabe des CEO.

In Organisationen muss das Innovationsmanagement auf der Ebene der Geschäftsführung etabliert und mit Durchgriffsrecht auf Mitarbeiter:innen ausgestattet sein. Eine möglichst flache Hierarchie ist dabei Voraussetzung und auch, dass alle Mitarbeiter:innen über die Rollen Bescheid wissen: Ein:e CEO (Geschäftsführung) ist überwiegend für die strategisch betriebswirtschaftlichen Dinge der Organisation zuständig, ein:e CDO (Chief Digital Officer) fürs Innovationsmanagement, Facilitation und der Schaffung von Entscheidungsgrundlagen für den/die CEO.

Aus Datenschutz-Gründen ist dieser Inhalt ausgeblendet. Die Einbettung von externen Inhalten wird nach Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen aktiviert.

Beispiel für Co-Creation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Tourismusverband Achensee
,